Mit nur einer Anfahrt

Lieferung und 

Lagerraum-Reinigung

Sie möchten das ganze Jahr über einen störungsfreien und sicheren Heizbetrieb? Ihre Pelletheizung soll möglichst effizient verbrennen, um Energie zu sparen?

Dann beauftragen Sie uns mit der Reinigung Ihres Lagerraums mit anschließender Holzpellets-Befüllung.

Was Sie wissen sollten: 

  • Im Lagerraum sollten sich nicht mehr als 500 kg Pellets befinden. Das spart Kosten.
  • Die abgesaugten Pellets sind nicht wiederverwendbar und werden kostenlos entsorgt. 
  • Nach der Reinigung ist das Lager besenrein.  
  • Etwaige De- bzw. Montagearbeiten am Pelletlager sind aus Haftungs- und Gewährleistungsgründen nicht in unserem Service enthalten und müssen von Fachkräften im Vorfeld durchgeführt werden.  

Zusätzlich zum Reinigungspreis kann bei folgenden Lagertypen aufgrund höherer Sicherheitsvorschriften eine Aufwandspauschale für eine zweite Fachkraft erforderlich sein: 

  • alle Arten von Erdtanks
  • Lagergrößen über 10 t
  • Lager mit Einstiegen, die nur mittels mobiler Leitern erreichbar sind sowie Lagersituationen, die ein Abseilen bzw. eine Seilsicherung erfordern.

Auch das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) empfiehlt:

 „Lagerreinigung nach 2-3 Lieferungen bzw. spätestens alle 2 Jahre eine Reinigung des Pelletlagers.“ 

Jetzt anfragen

Häufig gestellte Fragen

Einheitliche Preise für eine Lagerraum-Reinigung gibt es nicht, da dies sehr individuell und von mehreren Faktoren abhängig ist, wie beispielsweise abzusaugende Menge, soll die Absaugung mit einer Lieferung kombniert werden oder nicht. Am günstigsten ist eine Lagerreinigung, wenn sie mit einer Pelletlieferung kombniert wird. Fragen Sie gerne einfach bei uns an und Sie erhalten ein individuelles Angebot. 
 

Es empfiehlt sich, alle 1-2 Jahre sein Pelletlager und Sacksilo von Feinstaub befreien zu lassen. Bei bis zu 3 Pelletlieferungen pro Jahr sollten Sie einmal pro Jahr eine Pelletreinigung beauftragen. Bei einer Lieferung pro Jahr reicht eine Reinigung alle 2 Jahre. 

Holzpellets sind Naturprodukte. Auch bei Qualitätspellets fällt bei Reibung eine gewisse Menge an Holzstaub an. Man nennt dies auch Feinanteil. Dieser Feinanteil setzt sich im Laufe der Zeit im gesamten Bunker/Lagerraum ab und verdichtet sich durch die darauf liegenden Pellets. Die Pellets können nicht mehr nachrutschen und so kann es zu technischen Problemen, bspw. an der Förderschnecke kommen, was zum kompletten Ausfall der Heizanlage führen kann. 

Die abgesaugten Pellets sollte man nicht mehr in den Heizkreislauf einbringen, da bei der Absaugung viel Feinanteil entsteht.  Die abgesaugten Pellets sollten daher fachgerecht entsorgt werden. 

Werden Sie Teil der Heimatwärme-Community

und erfahren Sie als erster von neuen Angeboten, Aktionen und Neuigkeiten

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zur Heimatwärme-Post.
Sie haben eine E-mail von uns erhalten. Bitte prüfen Sie Ihr Postfach und ggf. den Spam-Ordner.

Es ist ein Fehler bei der Anmeldung aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.