Pellets kaufen
-   News

In der Krise auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Zukunftswerkstatt AuWeNa

Die Zukunftswerkstatt AuWeNa kreiert und initiiert Nachhaltigkeitsprojekte im Harzweserland. Über ein vorbildliches Netzwerk, das noch Nachahmer sucht.


Noch sind sie leer die Stühle in der Zukunftswerkstatt AuWeNa. Doch der Schein trügt, denn vieles regt sich im Verborgenen: Zuhause. Im Homeoffice. Gemeinsam. Am Bildschirm: Die neue Projektgruppe AuWeNa, die im September 2019 vom Internationalen Schulbauernhof Hardegsen gestartet wurde, trifft sich aufgrund der geltenden Covid-19-Bestimmungen derzeit „digital“ zu ihren Arbeitstreffen. Denn die Motivation ist groß – trotz oder vielleicht gerade wegen der aktuellen Corona-Krise. Denn hier geht es um die Zukunft der nachfolgenden Generationen.
 

Eine Nachhaltigkeitswerkstatt soll Raum für Ideen schaffen
Ziel des neuen LEADER-Projekts der Region Harzweserland, das sich „AuWeNa“ nennt, ist die Errichtung einer offenen Nachhaltigkeitswerkstatt, um dort gemeinsam die Bildungsangebote und -module des Schulbauernhofs inhaltlich und methodisch-didaktisch weiterzuentwickeln. Die Bildungseinrichtung aus Hardegsen möchte ihr Nachhaltigkeitskonzept ausbauen, neue Zielgruppen erschließen und mit der Zukunftswerkstatt „AuWeNa“ einen Rahmen für nachhaltige Ideen und Impulse schaffen.


„Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit konkreten Nachhaltigkeitsprojekten können sich gegenseitig unterstützen und lernen, wie sie vom theoretischen Wissen über die Notwendigkeit der alltäglichen Nachhaltigkeit in ein wirksames Handeln gelangen. Die gemeinsam entwickelten Bildungsmodule sollen auch für zukünftige Besucher der neuen Nachhaltigkeitswerkstatt ein Bewusstsein für die verschiedenen Facetten nachhaltigen Handelns schaffen“, erklärt Geschäftsführerin Claudia Eicke-Schäfer.

Schon heute eine enkeltaugliche Zukunft gestalten
Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen, aus der Bildung, aus Kommunen, Privatpersonen und Unternehmen können sich bei der Zukunftswerkstatt engagieren, wie beispielsweise die EC Bioenergie GmbH & Co. KG, die auch in Hardegsen ein Pelletwerk und einen Werksverkauf für Holzpellets und BioBriketts betreibt.

„Seit vielen Jahren tüfteln wir an der optimalen Verpackung für unsere Pelletsackware. Wir verwenden zwar im Vergleich zu anderen Herstellern bereits eine klimafreundlichere Folie, die zu 50% aus recycelten Altfolien besteht, aber das reicht uns nicht. Wir wollen und müssen noch viel mehr CO2 einsparen. Durch AuWeNa erhoffe ich mir einen regen Austausch und viele Impulse für neue Verpackungsideen für unsere Holzpellets und BioBriketts. Zudem möchte ich die Verbraucherbedürfnisse von morgen näher beleuchten.“ Betont Jasmin Pfeiffer, Marketing und Kommunikation, EC Bioenergie GmbH & Co. KG


Über AuWeNa
Durch das Projekt "Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit", kurz AuWeNa, soll zu einer Gestaltung einer enkeltauglichen Zukunft in der Region beigetragen werden. Dabei orientiert sich das Gründungsteam an den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN-Agenda 2030. Durch das Projekt soll das gesellschaftliche Bewusstsein für die Chancen nachhaltigen Handelns sensibilisiert und im gegenseitigen Austausch Handlungskompetenzen zur praktischen Umsetzung von Nachhaltigkeitsprojekten vermittelt werden. Gefördert wird das Projekt über die EU-Mittel der LEADER-Region Harzweserland, mit einer Kofinanzierung des Landkreises Northeim, der KSN-Stiftung und der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Das Projekt wird durch den Internationalen Schulbauernhof Hardegsen (ISBH), einer gemeinnützigen Bildungseinrichtung mit Sitz im südniedersächsischen Hardegsen, koordiniert. Für sein landwirtschaftlich-pädagogisches Bildungskonzept wurde der Schulbauernhof bereits mehrfach durch das UNESCO Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Die Einrichtung soll durch das Projekt sowohl strukturell als auch inhaltlich zum Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit weiterentwickelt werden und sich dauerhaft als Partner rund um den Prozess der nachhaltigen Entwicklung in der LEADER-Region Harzweserland etablieren.

Zurück
AuWeNa Nachhaltigkeitswerkstatt in Hardegsen
Verwaiste Stühle: Die Projektgruppe AuWeNa trifft sich derzeit „online“ zum nachhaltigen Networking