Pellets kaufen

Pelletslagerung: Wie Sie Pellets lagern sollten

Für die effiziente und sichere Nutzung von Pellets ist es wichtig, nicht nur auf die Qualität der Pellets zu achten, sondern auch auf die fachgerechte Installation des Pelletlagers. Bei der fachgerechten Pellets Lagerung müssen sowohl die Bedürfnisse des Pelletlieferanten, die Schnittstelle zum Kessel und die besonderen Eigenschaften der Pellets berücksichtig werden. Vor allem gilt es, gesetzliche Vorschriften einzuhalten.   

Pellets sicher und trocken lagern

Fast immer findet sich ein Platz für Holzpellets, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. Im Gebäude können Pellets im Keller, im Erd- oder auch Dachgeschoss gelagert werden.. Ist im Haus selbst kein Platz zum Pellets Lagern können Fertiglagersysteme aus Beton, Kunststoff oder Stahl unterirdisch im Garten vergraben werden. Auch ein geschützter Außenbereich in der Garage oder im Anbau ist geeignet. Bei größeren Anlagen empfiehlt sich ein Außensilo.

Die richtige Lagergröße

Die Lagerkapazität hängt vom Wärmebedarf des Objekts ab. In einem typischen Einfamilienhaus werden im Jahr ungefähr sechs Tonnen Pellets verheizt. Diese Jahresmenge sollte das Pelletlager aufnehmen können.

Standortbedingungen der Pellets Lagerung beachten

Neben dem Standort kommt es beim Pellets lagern auf die Bedingungen am Lagerort an. Der Standort sollte in erster Linie trocken und für das Silofahrzeug gut erreichbar sein, also möglichst nah am Befüllstutzen. Eine lange Einblasstrecke hat aufgrund der mechanischen Belastung der Pellets während der Befüllung mehr Feinanteil zur Folge.

Schutz vor Feuchtigkeit

Wände und Böden müssen vollständig trocken sein. Bei feuchten Wänden empfiehlt es sich, Fertiglager zu verwenden. Nehmen Pellets Feuchtigkeit auf, können die Holzpresslinge verklumpen oder sich auflösen und sind somit als Brennstoff unbrauchbar.

Sicherheit bei der Pellets Lagerung  

Bei der Pelletslagerung kann es u.a. zur Bildung von Kohlenmonoxid durch Ausgasung der Pellets kommen. Dies führt nicht nur zu Geruchsbelästigungen, sondern kann auch zu gefährlichen Vergiftungserscheinungen führen. Belüftende Deckel schaffen hier leicht Abhilfe.

Nicht zuletzt ist beim Pellets lagern darauf zu achten, dass die gesetzlichen Anforderungen der geltenden Brandschutzanforderungen und Sicherheitshinweise eingehalten werden.

Damit neben diesen Bedingungen auch die Anforderungen an die Installation und regelmäßige Reinigung des Lagerraums erfüllt werden, können Sie über uns Kontakt zu qualifizierten Partnerinstallateuren aufnehmen.

Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets downloaden 

(Link DEPV Whitepaper) 

Sicherheitsheitshinweise für den Holzpellet-Lagerraum

Eine Stunde vor Betreten des Lagerraums sollte die Pelletheizung und die Fördereinrichtung abgeschalten und die Zugangstür mindestens 15 Minuten vorher geöffnet werden. Der Deutsche Energieholz- und Pelletverband (DEPV) bietet zu dem Zwecke kostenlose Aufkleber mit entsprechenden Sicherheitshinweisen.  

Lagerreinigung 

wohl und warm-Pellets haben einen Feinanteil von maximal einem Prozent bei Anlieferung.  Das ist der Abrieb der Pellets, der beim Umschlag der Ware immer entsteht. Durch die mechanische Beanspruchung beim Einblasen in das Pelletlager entsteht oft weiterer Feinanteil, was auch bei sorgfältiger Handhabung nie ganz vermieden werden kann. Dieser Feinanteil kann sich je nach Lagertyp und Fördertechnik entmischen und ,im unteren Bereich ansammeln und zu Störungen des Heizbetriebs führen. Daher wird empfohlen, das Lager regelmäßig in Zeiten geringen Wärmebedarfs vollständig zu entleeren und zu reinigen. wohl und warm bietet eine solche Lagerreinigung als Extra-Service an.