Pelletpreise

Die Pelletpreise schwanken je nach Saison. Im Sommer sind die Holzpelletpreise meist günstiger als im Winter. Auch regional gibt es Preisunterschiede.

Wie sich der Pelletpreis zusammensetzt

Der Pelletpreis bildet sich aus verschiedenen Faktoren und hängt vor allem vom Rohstoffpreis ab. Steigt der Rohstoffpreis, steigt auch der Holzpelletpreis. Rund 35 Prozent des Preises geht zu Lasten des Rohstoffs. Ungefähr 30 Prozent entfallen auf die eigentliche Herstellung und Qualitätssicherung in der Pelletierung. 20 Prozent sind Lager- und Logistikkosten.

Da unsere Wälder nachhaltig bewirtschaftet werden, der Rohstoff also ständig nachwächst, ist damit zu rechnen, dass auch in Zukunft die Pelletpreise stabil bleiben. Im Vergleich zu fossilen Energieträgern haben sich Pellets in den letzten Jahren als sehr preisstabiler Brennstoff erwiesen.

Der DEPI veröffentlicht monatlich die Pelletpreis-Entwicklung auf dem Energiemarkt.

Quelle: DEPV, DEPI